Bild Was ist Luxus
Bild verheimlich Sie Ihre Armut
Vorschaubild: verheimlichen Sie Ihre Armut
Wir sind offen
Bild Wenn Ihr Leben Farbe
Ökumenische Projekte
(gesamtstädtisch)
Überlebenskunst
Armut (Fotos und weiterführender Text - Verpackung, Anleitung, Werbung)
Die katholischen und evangelisch-reformierten Sozialdienste St.Gallen haben die Studierenden des Lehrganges HF Visuelle Kommunikation der Schule für Gestaltung am GBS St.Gallen eingeladen, an der Frühjahrsausstellung 2010 zum Thema «Armut in der Schweiz» mit- zuwirken. Von Armut betroffene Personen haben Einwegkameras erhalten und wurden gebeten, ihre persönliche Situation in Bildern festzuhalten.

Armut ist ein Tabuthema und Armut ist mit Scham verbunden: Wie spricht man eine betroffene Person an? Was «darf» man fragen ohne verletzend zu sein? Zu diesen Aspekten haben die Studierenden
einen Fragebogen erstellt. Mit dem gelieferten Bildmaterial und den Antworten zu den Fragen sind die vorliegenden Bild-Text-Kompositionen entstanden. Die Betroffenheit und die Ernsthaftigkeit der Thematik hat sich im Unterricht spürbar gemacht, und es ist eine auf das Nötigste reduzierte Gestaltung entstanden.

Die Ausstellung kann kostenlos gemietet werden:
Sekretariat Evang.-ref. Kirchgemeinde Straubenzell – St.Gallen West
Tel. 071 272 60 72; irene.saxer@straubenzell.ch

Bild Verpackung und Anleitung und Werbung

Überlebenskunst «Im Flug» 2010
(weiterführender Text)
Projektausschreibung
Fest und Ausstellung in der Offenen Kirche St.Gallen.

Menschen, die in Kontakt mit den Sozialdiensten der Stadt St Gallen stehen, sowie Besucher und Besucherinnen der Ausstellung sind herzlich zu einem Fest eingeladen.

Genussvolle Augenblicke zum Abheben: Essen, Trinken, Bilder, Fotos, Skulpturen, Musik und Geschichten zwischen Himmel und Erde.

Trägerschaft: Offene Kirche St. Gallen sowie die kath. und evang. Sozialdienste der Stadt St Gallen.
Projektausschreibung
19.00 bis 23.00 Waaghaus «Pilgerstübli für Kirchennachtschwärmer»
Die Besuchenden der Nacht der Kirchen können sich im Waaghaus bei Suppe und Getränk stärken. Die Sozialdiakonischen Dienste bieten im Herzen der Stadt eine Festwirtschaft an und setzen so ein Zeichen gelebter Diakonie in der Gesellschaft. Für Musik und Gesang sorgt das Hemberger «Bürinne-Chörli».
Projektausschreibung
Eine Ausstellung in der Offenen Kirche St.Leonhard.
Menschen, die in Kontakt mit den kirchlichen Sozialdiensten oder
dem Sozialamt der Stadt St.Gallen stehen, zeigen anonym oder
mit Namen ihre verborgenen Talente: Geschichten und Gedichte,
Bilder, Fotografien, kulinarische Spezialitäten und vieles mehr.
Bild Verpackung